HAUPTZIELE: Grenzüberschreitende Renaturierung von Mooren, Feuchtgebieten und vom natürlichen Verbesserung des Birkhuhn-Biotops Beteiligung der Öffentlichkeit an der Renaturierung der Moore und Sensibilisierung der Öffentlichkeit für die Feuchtgebiet-Problematik und ihrer Bedeutung für den Wasserhaushalt Wasserhaushalt auf einer Fläche von 2059 Hektar der Landschaft, einschließlich der Milderung der Auswirkungen vom Klimawandel

Die Nationalparke Šumava und Bayerischer Wald sowie ihre umgebenden Landschaften sind eines der wichtigen Gebiete in Mitteleuropa für den Erhalt von Moor- und Feuchtgebieten. Das gesamte Gebiet ist reich an prioritären Moorlebensräumen und ein wichtiges Element des europäischen Natura 2000-Netzes. Ein erheblicher Teil der Moor- und Feuchtgebiete auf der tschechischen Seite des Böhmerwaldes (mehr als 50%) war in der Vergangenheit jedoch durch die systematische Entwässerung der Landschaft und die industrielle Torfgewinnung beeinträchtigt. Dies hat die Hydrologie der lokalen Landschaft geschädigt, die Fähigkeit, Wasser zurückzuhalten, verringert und die ökologische Stabilität von Mooren zerstört. Infolgedessen können wir eine geringere Artenvielfalt und fortschreitende Auswirkungen des Klimawandels beobachten (Auswirkungen extremer Dürreperioden und Überschwemmungen).

Ziel dieses Projekts ist es, den natürlichen Zustand von geschädigten Mooren und anderen Feuchtgebieten zu verbessern und den natürlichen Wasserhaushalt auf einer Fläche von rund 2.059 ha wiederherzustellen. Maßnahmen im Gelände werden auf beiden Seiten der Grenze durchgeführt und umfassen unter anderem das Verschließen und Verfüllen von rund 80 km Entwässerungskanälen und die Wiederherstellung von 13 km natürlichen Bachläufen. Das Projekt umfasst auch eine Vielzahl von Aktivitäten für die Öffentlichkeit, die darauf abzielen, Menschen aus der Region und Besucher zu informieren und das Bewusstsein für die Bedeutung von Mooren und Feuchtgebieten für die Landschaft und ihre Bewohner zu erweitern.

Weitere Ziele sind:

– Innovation bei der Überwachung der Auswirkungen (Monitoring) der Revitalisierungsmaßnahmen auf Wasserqualität, Abflussbedingungen, Vegetation, Wasserstand und Bodenfeuchtigkeit

– Entwicklung einer Methode zur Überwachung der möglichen Auswirkungen der Revitalisierungsmaßnahmen auf die Eindämmung der Folgen des Klimawandels

– Direkte Beteiligung der Öffentlichkeit an der Wiederherstellung von Mooren und der Umsetzung von Demonstrationsmaßnahen, in direkter Nähe von Siedlungen

– Erfahrungs- und Wissensaustausch über die Renaturierung von Mooren und Wiederherstellung der Landschaftshydrologie

 

 


Veranstaltungen
Deutsch